Physio und KG
in Manching und Neuburg

Physiotherapie früher auch Krankengymnastik genannt ist eine Heil- und Therapieform die sich auf sich auf das wiederherstellen, verbessern und den Erhalt von Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des menschlichen Körpers spezialisiert hat. Grundsätzlich wird die Therapie für eine Behandlung in unseren Praxen in Manching und Neuburg durch Ihren Hausarzt verschrieben. Wir bieten Ihnen jedoch auch private Leistungen an. Wenn Sie Fragen haben welche Behandlungsformen durch Ihre Kasse getragen werden sprechen Sie uns einfach an, hier ein Überblick unserer Leistungen in den Bereichen Physiotherapie und Krankengymnastik, Massagen und ganzheitliche Behandlungsformen.

nach Bobath für Erwachsene

Bei neurologischen Erkrankungen von Erwachsenen werden seit 1950 nicht nur die Symptome sondern das Problem behandelt. Dieses Konzept wird weltweit nicht nur von Therapeuten in der Krankengymnastik und der Physiotherapie angewendet sondern unter anderem von Ärzten in der Ergotherapie und der Logopädie.
Die Behandlung wird von den Krankenkassen übernommen und basiert auf neurophysiologischen und erntwicklungsneurologischen Grundlagen und orientiert sich an den Ressourcen und der gesteckten Zielsetzung des Patienten.

nach Brügger

Die physiotherapeutische Behandlung nach dem Schweizer Neurologen und Psychiater Alois Brügger beschäftigt sich mit Fehlbelastungen von Wirbelsäule und Gelenken, die auf eine schlechte Körperhaltung zurückzuführen sind. Einseitige Haltungen oder stetig wiederkehrende Bewegungen können zu Reizungen von Muskeln, Sehnen oder Knochen führen.  Die Brügger-Therapie orientiert sich stark an Beruf und Alltag des Patienten und versucht mittels Haltungs- und Bewegunskorrektur die Fehlbelastung zu reduzieren oder zu beseitigen.

Krankengymnastik am Gerät

An speziellen Rehabilitationsgeräten werden die Muskelfunktionen des Gelenk- und Stützgewebes verbessert. Nach der ausführlichen Analyse wird ein individueller Trainingsplan erstellt, um gezielt Kraft, Ausdauer und Flexibilität zu verbessern. Die Krankengymnastik am Gerät wird oftmals nach Operationen oder chronischen Beschwerden eingesetzt. Die Beweglichkeit und Belastbarkeit des Patienten wird durch das spezielle Training gestärkt und gefördert und der Alltag kann wieder beschwerdefreier gestaltet werden.

D1 Behandlungen

Bei der D1 Behandlung werden drei oder mehr physiotherapeutischen Maßnahmen kombiniert. Das Verfahren wird bei komplexen Schädigungsbildern angewandt, der Schwerpunkt liegt insbesondere bei der Behandlung von aktiven oder passiven Bewegungseinschränkungen. Die therapeutische Wirkung beruht auf der Grundlage des Wirkprinzips jeder einzelnen Maßnahme. Auf diese Art werden Schmerzen reduziert, der Stoffwechsel sowie die Durchblutung reguliert und die Beweglichkeit der Gelenkfunktionen verbessert.

Manuelle Therapie

Durch spezielle Handgrifftechniken werden Bewegungsstörungen im Bereich der Wirbelsäule oder der Extremitätengelenke lokalisiert und analysiert. Die Manuelle Therapie bedient sich spezieller Entspannungs-, Dehn- und Gleittechniken und verbessert so die Muskulatur und Nervenbahnen. Sie ist besonders wirkungsvoll und gleichzeitig schonend für Gelenke der Gliedmaßen, Wirbelsäule, Kopf- oder Kiefergelenk und Gelenke des Brustkorbs und des Beckens.
Die Manuelle Therapie eignet sich hervorragend zur Schmerzlinderung, als auch gegen Bewegungseinschränkungen.

E-Technik/Hanke Konzept

Eine Behandlungsmethode der Physiotherapie ist die E.-Technik oder auch Hanke-Konzept. Der Begriff E.Technik steht für „neurophysiologische Therapie auf entwicklungskinesiologischer Grundlage“. Der Therapeut arbeitet mit Druckpunkten an Rumpf und Extremitäten. Ziel des Konzeptes ist die Verbesserung von koordinierten und ökonomischen Funktionsabläufen, sowie die qualitative Umgestaltung von Bewegungsprogrammen im Zentralnervensystem. Oftmals wird die Methode auch nach operativen Behandlungen in der Unfallchirurgie und Orthopädie angewandt.

Sportphysiotherapie

Die Sportphysiotherapie ist eine gesundheitsfördernde Maßnahme und soll die sportliche Aktivität fördern. Zudem wird sie im Bereich des Leistungssports nach beispielsweise Verletzungen oder zur Prävention angewandt. Auch zur Evaluierung und Optimierung der sportlichen Leistung kann die Sportphysiotherapie genutzt werden.

Schlingentisch / Extensionsbehandlungen

Der Schlingentisch wird zur Behandlung von schmerzhaften oder unbeweglichen Gliedmaßen angewandt. Der Patient liegt bequem auf einer Therapieliege, Becken, Arme, Beine und Kopf sind ein Baumwollschlingen gebettet. Durch die „Schwerelosigkeit“ können schmerzhafte und schwer bewegliche Gelenke behandeln. Durch Traktion und die Entlastung der betroffenen Gelenke lässt der Schmerz oftmals spontan nach.

Dorntherapie

Die Dorntherapie ist eine manuelle Methode, die auch die Elemente der Meridianlehre der Traditionellen chinesischen Medizin einbezieht. Entwickelt wurde die Dorntherapie von einem Allgäuer Landwirt und Sägewerks-Betreiber namens Dieter Dorn. Sie soll funktionelle Beinlängendifferenzen korrigieren und Wirbel durch leichten Druck in dir richtige Position zurück bringen. Die Dorntherapie wird vorwiegend bei Rücken- oder Gelenkbeschwerden eingesetzt und kann auch zur Muskelentspannung mit einer Massage kombiniert werden.

Rückengymnastik

Die Rückengymnastik ist ein Behandlungskonzept, das sowohl zur Prävention als auch zur Behandlung von Rückenschmerzen eingesetzt wird. Dem Patienten soll zum einen ein „rückengerechtes“ Verhalten vermittelt werden, welches sowohl in Alltagssituationen als auch im Beruf angewandt werden kann. Zum anderen werden durch unterschiedliche Übungen Bauch- und Rückenmuskulatur gestärkt, sowie verkürzte Muskeln gedehnt. Auch Entspannungstechniken sind Teil des Behandlungskonzepts.

Beckenbodengymnastik

Die Beckenbodengymnastik vermittelt interessante Praktiken, um den Beckenboden bewusst anzusteuern, zu aktivieren oder sich im Alltag beckenbodenschonend zu bewegen. Durch das gezielte Training wird die Kontrolle über Blase und Darm verbessert, zudem lernt der Patient seinem Körper und dessen Funktionen zu vertrauen. Die Beckenbodengymnastik richtet sich an Männer und Frauen, die vorbeugen wollen oder aber schon an einer Bindegewebeschwäche leiden.

Atemtherapie

Erkrankungen der oberen und unteren Luftwege, der Lunge oder des Zwerchfells können durch die Atemtherapie behandelt werden. Darunter zählen Krankheiten, die mit Husten, Auswurf und Atemnot einhergehen. Die Therapie hilft dem Patienten dabei, die Atmung und die Mechanik nachhaltig zu verbessern. Durch eine bessere Sauerstoffversorgung werden auch Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit gesteigert.

Entspannungstechnik nach Jacobsen

Durch Stress und Leistungsdruck in Job und Alltag werden die Muskeln unwillkürlich stärker angespannt, Stress im Dauerzustand kann zu einem Problem werden. Durch gezielte Entspannungstechniken, wird der Patient für den Spannungszustand sensibilisiert. Für kurze Zeit werden einzelne Muskelgruppen nacheinander für eine kurze Zeit angespannt und anschließend locker gelassen, um den gelösten Zustand zu spüren. Diese Methode zur Entspannung wurde vom US-Arzt Edmund Jaocobsen vor etwa hundert Jahren entwickelt.

Kiefergelenksbehandlungen

Strukturelle, funktionelle, biochemische und psychische Fehlregulationen der Muskel- oder Kiefergelenkfunktionen können sehr schmerzhaft sein. Es handelt sich dabei um Schmerzen der Kaumuskulatur oder entzündliche oder degenerative Veränderungen des Kiefergelenks. Nach vorheriger Absprache mit dem Zahnarzt können die Beschwerden durch spezielle Formen der Manuellen Therapie reduziert werden.

Massagen in
Manching und Neuburg

Bei unseren Massagen bieten wir Ihnen gezielte Druck, Dehnungs und Zug Techniken für die Behandlung von Muskeln, Sehnen und Bändern. Die Massagen sollen Verspannungen in der Muskulatur lösen und können so helfen Zerrungen, Überlastungen, Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Kopfschmerzen oder auch Kieferbeschwerden zu lindern.

Ganzkörpermassagen

Eine entspannte Atmosphäre und wohlriechende Öle gehören selbstverständlich zu einer Ganzkörpermassage dazu. Die Düfte wirken entspannend und fördern das Wohlbefinden. Bei einer Ganzkörpermassage werden die Sinneszellen der Haut durch Berührung verwöhnt, gleichzeitig entspannt sich die Muskulatur. Der Körper wird nicht nur von Kopf bis Fuß verwöhnt, sondern auch auf emotionaler Ebene. Schon vor mehr als 5000 Jahren wurde die Massage als wirksame Methode zur Erhaltung der Gesundheit angesehen.

Teilmassagen

Bei einer Teilmassage werden speziell die Körperbereich behandelt, die unter muskulären Verspannungen leiden. Der Therapeut kann zielgerichtet auf die schmerzhaftesten oder verspanntesten Bereiche eingehen. Die Teilmassage ist besonders empfehlenswert bei muskulären Überbelastungen, die zum Beispiel durch langes Sitzen vor dem Computer oder ungewohnte, einseitige Bewegungsmuster entstanden sind. Auch bei Stress oder sportlichen Verletzungen kann die Teilmassage in Anspruch genommen werden. In einigen Fällen hilft sie auch gegen Kopfschmerzen und Migräne.

Bindegewebsmassagen

Die Bindegewebsmassage oder auch Subkultane Reflextherapie (SRT) wurde 1929 begründet. Hierbei handelt es sich um eine manuelle Reiztherapie, die direkt am subkultanen Bindegewebe ansetzt.  Die Methode wird häufig bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, wie Arthrosen oder Rheuma eingesetzt. Auch Atemwegserkranungen, Durchblutungsstörungen, Migräne oder Stress können durch eine Bindegewebsmassage behandelt werden. Vor einer jeden Behandlung wird eine ganzkörperliche Betrachtungsweise vorangestellt.

Lymphdrainagen und Kompressionsbandagen

Die Lymphdrainage lässt sich bei verschiedenen Störungen anwenden. Es handelt sich dabei um eine Massagetechnik mit rhythmischer Abfolge von Dreh-, Schöpf- und Pumpgriffen. So wird das Bindegewebe gelockert und Flüssigkeiten können über das Lymph- und Venengefäßsystem abfließen. Die Lymphdrainage wird vorrangig bei Ödemen, Schwellungen und Bewegungseinschränkungen (steife Schulter oder Hüfte) angewandt. Die Kompressionsbandagen werden nach der Lymphdrainage eingesetzt. Sie sollen den Effekt der Behandlung erhalten.

Aromaölmassagen

Eine Aromaölmassage ist ein Erlebnis für alle Sinne. Kreisend, knetend und streichelnd werden die feinsten ätherische Öle sanft in die Haut einmassiert. Die Bewegungen fördern die Durchblutung, die Düfte wirken beleben oder entspannend und gesundheitsfördernd. Der angenehme Duft wirkt sich direkt auf den Stoffwechsel, das Gehirn und die Psyche aus. Je nachdem, welche Beschwerden der Patient aufweist, dementsprechend können auch die Öle ausgewählt werden.

Hot Stone Massagen

Wie der Name schon sagt werden bei der Warmsteinmassage aufgeheizte Basalt-Steine auf den Körper gelegt. Die ca. 60 Grad warmen Steine helfen die Muskeln zu entspannen. Nicht nur auf, auch unter dem Körper befinden sich die Steine, zudem wird der Patient mit den Steinen massiert. Neben der Wirkung der Massage und der muskelentspannenden Wärme wirkt der bewusst eingesetzt Gegensatz von Kälte und Wäre auf das vegetative Nervensystem.

Kräuterstempelmassagen

Die Kräuterstempelmassage wird zur Entschlackung, Regeneration und Pflege der Haut eingesetzt. Sie zählt zu einer der angenehmsten und intensivsten Anwendungen. Der Ursprung der Massagetechnik liegt in Ostasien. Durch die verbesserte Durchblutung der Haut werden Gifte und Säuren ausgeschieden und von dem Kräuterstempel aufgenommen. Der Kräuterstempel besteht aus einem faustgroßen Baumwoll- oder Fliesbeutelchen, welches im Wasserdampf erhitzt und mit heilsamen Kräutern und Gewürzen befüllt wurde. Die wohltuende Wärme, kombiniert mit den Massagegriffen und den Düften der Kräuter hilft gut bei Verspannungen, Kältegefühl, Schlafproblemen oder Stress.

Ganzheitliche Behandlungen
in Manching und Neuburg

Oft ist es in der Medizin notwendig nicht nur die Symptome zu erkennen und zu lindern sondern den Menschen als Gesamtbild zu betrachten und die Wurzel des Übels zu heilen. Hierzu zählen Krankheiten wie Allergien, Burnout, Erschöpfung, Despressionen, Immunschwäche, Schlafstörungen, Stressbewältigung oder Unfälle. Diese lassen sich oft nur durch ganzheitliche Konzepte der Medizin die die Natur und den Menschen in umfassenden Zusammenhängen sehen. Denn was ist für das gesundheitliche Empfinden wichtiger als eine gesunde Einheit von Körper, Seele und Geist.

Craniosacraltherapie

Cranio-Sacral kommt aus dem Latein und bedeutet „Schädel-Kreuzbein“. Es handelt sich hierbei um eine alternativmedizinische Behandlungsform, die sich aus der Osteopathie entwickelt hat. Die Handgriffe werden überwiegend im Bereich des Schädels, des Nackens, des Thorax, der Wirbelsäule, des Kreuzbeins und der Füße ausgeführt. Mit den Handflächen und Fingern werden minimale Zug- oder Druckkräfte auf den Patienten ausgeübt. Die rhythmische Pulsation wird auf die äußeren Gewebe und Knochen übertragen.

Kinesiotaping

Überwiegend im Sportbereich findet das Kinesiotape seine Verwendung. Es gibt kaum eine Sportveranstaltung auf der man die bunten Bänder nicht sieht. Das Kinesiotape ist ein elastisches Band, welches mit unterschiedlicher Spannung auf die Haut geklebt wird. Schmerzen werden reduziert, da durch die entstandene Spannung die Muskulatur positiv beeinflusst und die Gelenkfunktion unterstützt wird. Den unterschiedlichen Farben werden nach der Farbenheilkunde verschiedene Wirkungen nachgesagt. Die Tapes sind elastisch, atmungsaktiv und hautverträglich.

Kinesiologie

Die Bewegungswissenschaft (Kinesiologie) beschäftigt sich, wie der Name schon sagt, mit der wissenschaftlichen Erforschung von Bewegungen. Sie umfasst die körperliche, seelische und geistige Beweglichkeit. Ziel ist, den Patienten dahingehend zu unterstützen, Blockaden, Stress oder Ungleichgewicht zu erkennen und auszugleichen und das körpereigene Energiesystem wieder in Balance zu bringen. Zudem wird das Selbstwertgefühl und die Konzentrationsfähigkeit gefördert.

Reiki

Mit „Universelle oder universale Lebensenergie“ wird Reiki aus dem japanischen übersetzt. Es handelt sich um eine Methode, Lebensenergie durch die Hände fließen zu lassen. Durch Energiearbeit und die Technik des Handauflegens werden körperliche und geistige Gesundheit erreicht, Reiki aktiviert zudem die Selbstheilungskräfte des Menschen. Als Nebeneffekt wirkt es sich auf die persönliche Entwicklung aus, entspannt und tut gut.

Fußreflexzonenbehandlung

Ursprünglich geht dieses Therapieform auf eine Jahrtausend alte indische Massagebehandlung zurück. Die angewandte Methode dient sowohl dem Auffinden von belasteten Körperzonen oder bestehender Erkrankungen, als auch der Stärkung der Selbstheilungskräfte. Häufig wird die Fußreflexzonentherapie auch bei Antriebsschwäche, Durchfall, Verstopfung oder Schlafstörungen angewandt.